user_mobilelogo

Treffpunkt ist der Eingang zum Tierpark Ernstbrunn um 8:20 Uhr. Dann gehen wir hoch zum Testhaus und bereiten uns im Seminarraum bei Kaffee oder Tee auf den Fototag vor. Wir besprechen kurz die Fototechnik ganz nach Bedarf, so dass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer für die Wolfsbesuche gerüstet ist. Danach erfolgt die Sicherheitseinweisung durch eine Trainerin.

Bedenkt bitte, dass unsere Wölfe zwar an Menschen gewöhnt sind, dass sie aber trotzdem Wölfe sind und keine großen Hunde.

In den Gehegen, direkt bei den Wölfen, werden wir etwa zwei Stunden sein, aufgeteilt auf 3 oder 4 Besuche am Vormittag und am Nachmittag. Das richtet sich nach den Tieren und den Trainerinnen. Ich arbeite mit den Trainerinnen Hand in Hand, um die bestmöglichen Chancen für euch zu bekommen, damit ihr gute Wolfsfotos mit nach Hause bringt. 

Es gibt eine halbe Stunde Mittagspause zum Durchatmen. Nehmt bitte einen Snack mit, im Seminarraum gibt es Kaffee, Tee und Kekse.

Außerdem haben wir - und das ist ganz neu - die Möglichkeit, direkt am Zaun zu fotografieren. Dabei verhalten sich die Tiere natürlicher, als mit uns als Gruppe im Gehege. Die meisten meiner Aufnahmen, die ich für das Wolfsforschungszentrum mache, entstehen vom Zaun aus.

TierparkbesucherInnen ist es nicht gestattet, so nahe an den Zaun heranzugehen. Diese Möglichkeit, mit Ihnen als für die Wölfe "Fremde" am Zaun zu fotografieren, findet nur unter meiner Leitung statt. Wir werden dazu die Gruppe in je 5 Personen aufteilen.

Es gibt für den Wolfsbesuch spezielle Kleidungs- und Verhaltensvorschriften. Diese (und weitere Informationen) teile ich euch bei der Buchung mit. 

Anmeldung:

Wenn ihr vorab Fragen habt, oder euch gleich anmelden wollt, schickt mir bitte eine E-Mail:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erfahrungen meiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer

„Wenn ich denke, wie umständlich und konfus ich früher meine Fotos nachbearbeitet habe, und wie einfach und effizient das jetzt geht, könnte ich einen Lachanfall bekommen – oder einen Heulkrampf!“

Denise S. aus Salzburg

 

„Für mich war viel Neues dabei - naturgemäß alles rund um Lightroom, worauf man beim Histogramm achten soll, oder die Unterbelichtung bei Sonnenschein. Aber auch Dinge, die ich bereits wusste, sind jetzt viel klarer - so z.B. das Zusammenspiel von Verschlusszeit, Blendenöffnung und ISO-Wert, oder der gezielte Einsatz von Brennweiten. Lieber Rooobert, vielen Dank nochmals für den gestrigen Tag! Unglaublich, wieviel Mühe du dir machst, es hat alles gepasst, die Themen, die Aufbereitung, deine Ausführungen und gut nachvollziehbaren Erklärungen - besser geht’s nicht! Werde dich jederzeit gerne und mit bestem Gewissen weiterempfehlen!“ 

Eva E. aus Wien

Rooobert Bayer - Bildender Künstler